Aus alt mach neu – Reclaim recyceln und mit Terpenen aufwerten

Jeder stolze Besitzer eines Dabbing Rigs hat früher oder später damit zu tun und was der eine als Fluch empfindet ist für den anderen ein wahrer Segen. Die Rede ist natürlich von Reclaim, den klebrigen Überresten die sich nach jedem einzelnen Dab vermehren und das Rig „verschmutzen“. Tatsächlich handelt es sich dabei jedoch um alles andere als Schmutz und falls du zu den Leuten gehörst, die ihren Reclaim bisher immer weggeschmissen haben, solltest du jetzt aufmerksam weiterlesen. Diese scheinbar wertlosen Überreste beinhalten nämlich nach wie vor eine hohe Konzentration an Inhaltstoffen und können getrost wiederverwendet werden. Wie das funktioniert und wie du mit Hilfe von Terpenen sogar den Geschmack wiederherstellen kannst, erfährst du im folgenden Beitrag.

Was ist Reclaim?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich dabei um die Rückstände die beim Verdampfen von Konzentraten entstehen und am Glas haften bleiben. Wenn du mit dem Dabbing noch nicht allzu vertraut sein solltest, kannst du dir das Ganze ähnlich wie den „Schmand“ bei einer Bong vorstellen. Anders als dieser enthält Dabbing-Reclaim jedoch keinen Teer, da ausschließlich Öle bzw. Extrakte konsumiert werden – keine Blüten oder gar Tabak. Von daher ist die Wiederverwendung der Überreste völlig unschädlich.

In Studien der MCR Labs wurde sogar nachgewiesen, dass Reclaim alle 5 Wirkstoffe, in aktiver Form, enthält. Dabei hat sich ebenfalls herausgestellt, dass dieser besonders reich an CBN ist und sich somit sehr gut zur Entspannung eignet.

Den Reclaim sammeln

Den hochwertigsten Reclaim findest du stets im Inneren des Rigs und am Drop Down (sofern vorhanden). Um diesen aufzusammeln gibt es allerdings unterschiedliche Mittel und Wege.

Wenn du keinen Drop Down besitzt ist es am einfachsten ein wenig Reinigungsalkohol (Isopropanol) in die Rig zu geben, das Ganze gut zu schütteln, in einen anderen Behälter umzufüllen und verdampfen zu lassen. Sobald das Lösungsmittel vollständig verdampft ist, erhältst du erstklassigen Reclaim, der deinem Konzentrat in so gut wie nichts nachsteht – außer im Geschmack. Hinweis: Falls du vorhaben solltest den Reclaim zu essen, empfehlen wir dir die Verwendung von Ethanol. Dieser ist für den Magen besser verträglich als Isopropanol.

Aus einem Drop Down lässt sich Reclaim dagegen noch einfacher entfernen. Diesen musst du nämlich lediglich umdrehen und von unten leicht erhitzen. Durch die Wärme schmilzt der Reclaim und tropft nach unten. Stelle lediglich sicher, dass eine Unterlage aus Silikon vorhanden ist um den Reclaim aufzufangen.

Den Geschmack von Reclaim mit Terpenen verbessern

Worüber viele Leute überhaupt nicht Bescheid wissen, ist die Möglichkeit Reclaim mit Terpenen aufzuwerten. Terpene sind bekanntlich die Aromastoffe welche sich in Konzentraten wiederfinden und mit ihrer Hilfe kannst du den Geschmack deines Reclaim wiederherstellen. Die Verwendung ist ziemlich simpel und es gibt keine exakten Vorgaben bezüglich des Mischens.

Wir empfehlen grundsätzlich mit einer kleinen Menge anzufangen und bei Bedarf mehr hinzuzumischen. Für Reclaim der verdampft werden soll, ist eine Menge von 2-5% an Terpenen normalerweise ausreichend, aber viele Dabber bevorzugen höhere Mengen. Ein Gramm Reclaim wird also mit mindestens 0.02 -0,05 g Terpenen versetzt.

Soll der Reclaim dagegen als Edible dienen und oral verzehrt werden ist generell eine Mindestmenge von 5%, also 0,05 g an Terpenen, empfehlenswert.

Um Reclaim und Terpene miteinander zu vermischen verwendest du am besten einen Behälter aus Glas, in den du zunächst nur den Reclaim füllst. Daraufhin erhitzt du den Behälter solange bis sich die Überreste leicht verflüssigen. Sobald dies geschehen ist, fügst du die Terpene hinzu und rührst das Ganze ordentlich durch. Lass die Mischung 1-2 Minuten stehen und sie ist bereit um gedampft oder verspeist zu werden – aus alt wurde neu!

Lohnt es sich Reclaim zu sammeln und aufzubessern?

Unabhängig von den Vorteilen wirst du immer wieder auf Dabbing Liebhaber treffen, die eine sehr schlechte Meinung über das Sammeln und Wiederverwenden von Reclaim haben. Sie argumentieren damit, dass es den Aufwand nicht wert und vergleichbar mit dem Rauchen von Bongsiff sei. Wie wir jedoch festgestellt haben, ist diese Vergleich völlig an den Haaren herbeigezogen und entbehrt jeglicher Grundlage. Tatsächlich ist Reclaim nämlich nichts Anderes als geschmackloses Konzentrat, das nach wie vor über alle wichtigen Bestandteile verfügt und mit Hilfe von Terpenen sogar das Aroma wiederhegestellt werden. Unterm Strich lässt sich also sagen, dass die Verarbeitung von Reclaim sich durchaus lohnt, während es nicht zu tun eine wahre Verschwendung darstellt.

Bildrechte CC BY Andres Rodriguez Dabbing Zubehör kaufen bei dabben.de