Dabbing – So bewahrst Du Deine Extrakte am besten auf

Dabbing ist schon was Tolles. Da hat man dieses flüssige Gold, welches nicht nur gut riecht und schön aussieht, sondern auch noch dabei helfen kann Krankheiten zu bewältigen und ein gutes Feeling zu verbreiten. All das bringt Dir aber nichts, wenn Du nicht darauf achtest, Deine Dabs ordnungsgemäß zu lagern, sodass sie nicht verunreinigt oder gar verschwendet werden.

Auf die richtige Lagerung solltest Du großen Wert legen

Einige unter uns sind sich wahrscheinlich nicht im Klaren darüber, warum es so wichtig sein soll seine Extrakte richtig aufzubewahren und nehmen dies daher auch nicht sonderlich ernst. Das sind meistens dann aber auch diejenigen, die sich wundern, dass ihre Dabs komisch schmecken oder einfach nicht mehr richtig wirken. Klar kannst Du Deine Extrakte bis zum nächsten Hit einfach auf dem Tisch liegen lassen. Wo sollen sie denn auch hinkommen, wenn Du alleine bist und nicht gerade in einer WG wohnst, wo der eine oder andere Mitbewohner gerne mal zugreift. Allerdings gibt es zahlreiche Faktoren, die die Qualität Deiner Dabs merklich beeinflussen, wenn Du diese nicht korrekt aufbewahrst.

Dabs sind ein äußerst komplexer, empfindlicher Organismus aus Verbindungen verschiedenster Bestandteile. Und der Schutz dieser Verbindungen ist absolut erforderlich, um die Potenz der verschiedenen Inhaltsstoffe Deiner Dabs nicht zu verändern. Hohe Temperaturen, Feuchtigkeit, Licht und Verunreinigungen führen dazu, dass Deine Dabs buchstäblich zerfallen und die Wirkung sowie der Geschmack nicht mehr das sind, was sie sein sollten.

Darüber hinaus sollte es auch einfach in Deinem Interesse liegen, dass Deine Dabs sauber bleiben und nicht unbedingt mit Haaren, Staub oder sonstigem Unrat versetzt werden. Jeder, der aus Versehen schon mal ein Haar mitgeraucht hat, weiß vermutlich, wovon wir sprechen. Ein angenehmer Dab ist nämlich definitiv was anderes. Probier’s erst gar nicht aus.

Wie lange können Dabs aufbewahrt werden?

Wie lange Deine Konzentrate gelagert werden können, hängt ganz davon ab, wie Du sie lagerst. Wenn Du acht darauf gibst, Deine Dabs licht- und luftgeschützt an einem dunklen, kühlen Ort zu lagern können sie sich schon ein paar Wochen halten. Jedoch auch unter diesen Umständen darfst Du nie vergessen, dass ein Dab, je länger er lagert, nach und nach an Wirkung verliert. Die Wirkstoffe zerfallen einfach mit der Zeit und werden somit unwirksam.

Ein guter Tipp für die Aufbewahrungszeit ist, Deine Behälter zu beschriften, vor allem dann, wenn Du es mit mehreren verschiedenen Sorten zu tun hast, hilft das, den Überblick zu behalten. Das klingt im ersten Moment vielleicht ein bisschen übertrieben. Aber überlege Dir einfach, wie wertvoll und kostspielig solche Extrakte sind und ob es Dir das wert ist, sie einfach so verfallen zu lassen. Nur weil Du keine Lust hast Deine Döschen zu beschriften.

Dabs einfrieren – ja oder nein?

Ja! Im Grunde spricht nichts dagegen, Deine Dabs einzufrieren. Allerdings gibt es ein paar Punkte, die Du vor dem Einfrieren berücksichtigen solltest. Denn auch das Einfrieren kann bei falscher Umsetzung dazu führen, dass Deine Dabs verunreinigt werden, und zwar von sich ansammelnder Feuchtigkeit. Die Feuchtigkeit im Dab wird später zu einem nicht sehr angenehmen Hit führen. Daher solltest Du darauf achten, die Integrität Deiner Dabs zu bewahren.

Wenn Du Deine Dabs einfrieren möchtest, gibt es mehrere Möglichkeiten. Das Wichtigste ist, dafür zu sorgen, Deine Extrakte in einem luftdichten Behältnis zu verstauen. Am besten sogar in einem, aus welchem Du überschüssige Luft entfernen kannst. Deine Dabs zu vakuumieren wäre die optimale Lösung. Das muss aber nicht unbedingt sein. Du musst nur sicherstellen, dass sich auf Deinen Konzentraten, während des Prozesses keine Feuchtigkeit bilden kann. Wenn Du Deine Dabs also in einen Behälter gibst, wickle sie zusätzlich in Backpapier oder Pergament ein, um die Extrakte doppelt zu schützen.

Beim Auftauen Deiner Dabs musst Du ebenfalls darauf achten, dass sich keine Feuchtigkeit bildet. Taue sie daher langsam auf, um dies zu verhindern. Wenn Du alles richtig machst, kannst Du Deine Dabs mit dieser Methode mehrere Monate lagern.

Andere Lagerungsmöglichkeiten

Wenn Du Deine Dabs nur kurz aufbewahren möchtest, reichen Silikonbehälter, um die Konzentrate vor negativen Einflüssen zu schützen. Hierbei solltest Du allerdings darauf achten, dass Du nicht zu große Mengen lagerst und sich so wenig Luft wie möglich in dem Behälter befindet. Bedenke auch, dass bei jeder Öffnung des Behälters etwas vom Aroma und der Qualität des Dabs schwindet. Die Silikonbehälter sollten idealerweise ebenfalls kühl und dunkel gelagert werden, daher wäre es nicht von Vorteil, einen lichtdurchlässigen Behälter zu nutzen.

Wenn Du Deine Konzentrate nach dieser Methode lagerst, halten sie bis zu 7 Tage.

Eine weitere Möglichkeit, welche sich insbesondere für Shatter eignet, ist die luftdichte Verpackung von portionierten Einzelteilen. Das Shatter wird hierfür in kleine Stücke zerbrochen und dann zunächst in Backpapier und folgend in Frischhaltefolie gepackt. Die einzelnen Päckchen gibst Du dann in einen luftdichten Behälter, um diesen kühl und lichtgeschützt zu lagern.

Mit dieser Methode halten Deine Dabs bis zu 4 Wochen.

Bildrechte CC BY Andres Rodriguez Dabbing Zubehör kaufen bei dabben.de